Burnoutprophylaxe Wüstenreise

Wüstenreise zur Burnoutprophylaxe

Detailinformationen sowie weitere Angebote auf Anfrage

Flyer Wüste 2022

Ärzt*innen und Psychotherapeut*innen sind es gewohnt, viel Verantwortung zu tragen, sich zur Verfügung zu stellen und eigene Bedürfnisse immer wieder zurückzustellen. Der Arbeitsalltag ist geprägt von Zeitdruck und Hetze und lässt – besonders unter den Pandemiebedingungen – kaum Raum zur Selbstfürsorge. Warnzeichen für einen beginnenden Burnout können berufliches Überengagement, Verlust privater Interessen und zunehmender Zynismus sein.Immer wieder sehe ich Kolleg*innen, die ihren Beruf mit hohem Engagement ausüben und dabei Arbeit, Familie, Gesundheit und eigene Bedürfnisse immer weniger in Einklang bringen. Durch den permanenten Fokus auf die Nöte anderer geht manchmal der Bezug zur eigenen Person, zu den eigenen Bedürfnissen verloren. Wohin mit den eigenen Sorgen und Ängsten, während man in der professionellen Rolle das bedürftige Gegenüber beruhigt? Eigentlich wissen die Kolleg*innen sehr gut, wie selbstausbeuterisch ihr Lebensstil ist und kennen Methoden, um einem drohenden Burnout entgegen zu wirken, aber im Alltag gelingt es ihnen oft nicht, neue selbstfürsorgliche Haltungen und Rituale zu etablieren. Deshalb biete ich eine Wüstenreise zur Burnoutprophylaxe für Ärzt*innen und Psychotherapeut*innen an, um im geschützten Rahmen einer Kleingruppe in einer reizarmen Umgebung die eigene Arbeitshaltung zu reflektieren und Rituale einzuüben, um eine neue Balance zwischen den unterschiedlichen Lebensbereichen finden zu können. In der Wüste ist es möglich, in wenigen Tagen wieder in Kontakt zu kommen mit sich selbst und anderen, die eigene Arbeitshaltung zu hinterfragen, körperlich und seelisch neue Kraft zu schöpfen, das eigene Da-Sein wieder zu spüren.